Skip to main content

Wie Sie Ihre Hängematte aufhängen sollten

Nachdem man eine Hängematte bzw. einen Hängesessel gekauft und sie voller Vorfreude ausgepackt hat, schießen einem nicht selten direkt viele ungeklärte Fragen in den Kopf: Wo stelle ich die Hängematte hin? Wieviel Platz benötige ich dafür? Wie muss ich die Hängematte aufhängen?

In diesem Artikel sollen all die Fragen zum Thema „Hängematte aufhängen“ geklärt werden. Zusätzlich werden Ihnen viele nützliche und wertvolle Tipps mit auf den Weg gegeben.


Hängematte aufhängen: Der nötige Platzbedarf

Hängematte aufhängen

Abbildung 1: Hängematte aufhängen

Bevor Sie Ihre Hängematte aufhängen und befestigen, sollten Sie sich zu aller Erst im Klaren sein, wo Sie sie gerne aufhängen würden. Vielleicht haben Sie viele verschiedenen Möglichkeiten, wie zum Beispiel im Wohnzimmer, im Garten oder auf der Terrasse.

Vielleicht ist es aber auch besonders schwer, einen geeigneten Platz für die Hängematte zu finden wo Sie die Hängematte oder den Hängesessel aufhängen können, da sie eine kleine Wohnung oder kaum Bäume in Ihrem Garten haben. Wenn Letzteres der Fall ist, sollten Sie in Erwägung ziehen, ein Gestell für Ihre Hängematte oder Ihren Hängesessel zu besorgen.

Auf der einen Seite haben diese den zusätzlichen Vorteil der enormen Flexibilität. So können Sie frei entscheiden wann und wohin Sie Ihre Hängematte oder Hängesessel stellen, vorausgesetzt der Platz reicht aus. Auf der anderen Seite ist das natürlich ein weiterer Kostenpunkt, den viele eben nicht unbedingt tragen wollen.


Hängematte aufhängen: Wie Sie den idealen Abstand finden

Im Wesentlichen wird zwischen einer Hängematte mit Stab (auch Spreizstab genannt) und einer ohne Stab (z.B einer Netzhängematte) unterschieden. Je nachdem, welche Art von Hängematte Sie besitzen, unterscheidet sich auch der optimale Abstand der beiden Aufhänge-Enden.

Um die Hängematte aufhängen zu können, gibt es für die Berechnung des richtigen Abstandes eine einfache Faustregel, die Sie bei jeder Hängematte anwenden können.

Um zu erreichen, dass die stablose Hängematte bzw. Netzhängematte auch durchhängt, sollte der Abstand etwas geringer sein als die Matte selbst. Die Regel besagt, dass der Abstand etwa 90 Prozent der Hängematten-Länge betragen soll.

Bei einer Hängematte mit einem Stab benötigt man einen etwas größeren Abstand, da diese Art von Hängematten straff gespannt werden und kaum durchhängen. Hier ist die Regel, dass der Aufhänge-Abstand circa 120 Prozent der Länge der Hängematte sein soll, um die Hängematte aufhängen zu können.


In welcher Höhe sollte man die Hängematte aufhängen?

Hängematte aufhängen: Die ideale Aufhängehöhe bei Hängematten ohne Stab

Im Optimalfall sollte die Aufhängung der Hängematte, die umgangssprachlich auch das „Auge“ genannt wird, auf Kopfhöhe sein. Im Schnitt kann man also von einer Höhe von 1,8 m sprechen.

Es kann jedoch auch folgende Faustregel angewendet werden: Die Aufhängehöhe der stablosen Hängematte beträgt die Hälfte des Aufhänge-Abstandes, also quasi y=x/2.

Hängematte aufhängen

Abbildung 2: Ihre Hängematte sollte die Form einer Banane haben

Dadurch wird ein Bogen erreicht, welcher für eine angenehme Liegeposition sorgt. Zu vergleichen ist dieser mit der Krümmung einer Banane. Die Mitte der Hängematte hängt bestenfalls auf Hüfthöhe und circa 40-50 cm über dem Boden.

Dies ist nicht zu hoch, sodass Sie sich nicht verletzen, sollten Sie wirklich einmal von der Hängematte fallen und auch nicht zu niedrig, sodass Sie Probleme hätten, in die Hängematte einzusteigen.

 

Hinweis: Alles Wissenswerte zum Thema „ideale und gesundheitsfördernde Liegeposition“ finden Sie in hier.

Finden Sie ausschließlich Aufhängepunkte, die weiter auseinander liegen, können Sie ganz einfach die Enden der Hängematte mit einem Seil verlängern. Die Höhe der Aufhängung wird dementsprechend größer sein, sodass die Hängematte wieder auf Hüfthöhe hängt.

Als Richtwert kann man sagen: Pro Meter, den sie weiter auseinander gehen, sollte die Aufhängehöhe bzw. die Enden der Hängematte 50 cm höher befestigt bzw. angesetzt werden.


Hängematte aufhängen: Die ideale Höhe bei einer Stabhängematte

Da diese Art von Hängematten mit Spreizstab wie bereits erwähnt nicht durchhängt, sondern stark gestrafft, kann die Aufhängehöhe etwas niedriger sein. Meist wird eine Höhe von 80-100 cm empfohlen.

Auch hier kann jedoch eine Faustregel Hilfe leisten, die da lautet: Die Höhe (y) der Aufhängung beträgt ein Viertel des Aufhänge-Abstandes (x).

Achtung: Durch den Gebrauch der Hängematte verlängert sich diese mit der Zeit um bis zu 15 Prozent. Infolgedessen kann es dazu kommen, dass die Mitte der Hängematte irgendwann den Boden streift. Um dem entgegenzuwirken, können Sie einfach die beiden Seile um einige cm verkürzen, sodass die Hängematte wieder ca. 40 cm über dem Boden hängt.


Hängematte aufhängen: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn Sie Ihre Hängematte aufhängen wollen, benötigen Sie dafür das richtige Werkzeug. Egal, ob Sie sie an einer Wand oder zwischen zwei Bäumen aufhängen wollen, das Werkzeug ist in beiden Fällen das Gleiche. Im besten Fall beinhaltet dies zwei Seile, Nägel, einen Dübel und zwei Ösenschrauben oder Karabiner.

Hinweis: In unserem Artikel zum Thema „Hängematte Befestigung“ finden Sie genauere Informationen zu den verschiedenen Hängematten Aufhänge- bzw. Befestigungssets, die alles beinhalten, was Sie zum Hängematte aufhängen und befestigen benötigen.

Im Folgenden finden Sie eine Schritt-Für-Schritt-Anleitung, wie Sie Ihre Hängematte bzw. den Hängesessel aufhängen sollten. Diese Schritte können Sie ohne Bedenken so nachmachen:

  1. Bohren Sie ein Loch in die Wand: Je nachdem, ob Sie ein Loch in eine Wand oder in einen Baum bohren, sollten Sie einen Bohrer mit 14 mm Durchmesser (Wand) oder einen Bohrer mit einem 6-8 mm Durchmesser (Holz) verwenden. Das Loch sollte mindestens 75 mm tief sein und danach frei von Staub oder Ähnlichem gemacht werden. Dazu können Sie einen Dübel verwenden.
  2. Danach schrauben Sie eine Ösenschraube oder einen Karabiner so weit in das Loch, bis nur noch die Öse herausschaut, sodass diese wirklich festsitzen.
  3. Anschließend ziehen Sie ein Seil durch die Öse bzw. den Karabiner und ziehen es fest. Dazu sollten Sie einen stabilen und festen Knoten binden. Wie Sie einen einfachen, aber sehr stabilen Knoten machen, um die Hängematte aufhängen zu können, sehen Sie in dem unteren Video.
  4. Der letzte Schritt ist, das Seil mit der Aufhängung der Hängematte bzw. des Hängesessel zu verbinden und es an ihr festzuknoten. Auch dieser sollte wirklich fest sein.

 

Hängematte aufhängen: Die Aufhängung stabil an ein Seil knoten

Video: Wie Sie die Hängematte festknoten können

 

Besitzen Sie ein Befestigungsset, welches ohne Karabiner funktioniert, ist das genauso gut. Sie können ebenso sehr stabile Gurte verwenden und um einen Baum binden. In solch einem Gurt befinden sich viele kleine Schlaufen, wodurch sie die beiden Seile ziehen können und somit die Hängematte aufhängen können.

Wichtig: Wollen Sie das Hängematte aufhängen in Ihrer Wohnung oder zwischen zwei Bäumen tun, sollten Sie darauf achten, dass die Wand, die Decke, die Holzbalken oder die Bäume aus tragfähigem Material bestehen bzw. stark genug sein, um die Halterung bzw. die Hängematte auch auszuhalten.


Fazit:

Wenn Sie die Entscheidung fallen, eine Hängematte oder einen Hängesessel zu kaufen, sollten Sie sich bereits beim Kauf Gedanken darüber machen, wie und wo Sie die Hängematte aufhängen wollen, um sie schnellstmöglich aufzuhängen und genießen zu können.

Falls Sie nicht das passende Werkzeug zu Hause haben, sollten Sie sich außerdem ein Befestigungsset zulegen, um die Hängematte aufhängen zu können.

Mit einer Hängematte in Ihrer Wohnung oder Ihrem Garten werden Sie sich pudelwohl fühlen und können sich endlich so richtig entspannen.

Die Informationen zu der passenden Platzierung der Hängematte (Höhe und Abstand) haben Sie zudem jetzt. Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen!